Gitarrenkauf als Wertanlage ?

Gitarren sind tolle Musikinstrumente und erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Unser Gastbeitrag eines Musikers zeigt, das sich Gitarren auch immer mehr hin zu einem Anlageobjekt entwickeln und durchaus das Potential haben eine Wertsteigerung zu erfahren. Die Gibson Les Paul steht hier bei Künstlern besonders hoch im Kurs. Die Gitarren von Gibson sind nicht nur Leidenschaft zur Musik sondern mittlerweile auch schöne Einrichtungsobjekte für die Wohnung mit Potential zur Wertsteigerung.

38
Gitarrenkauf als Wertanlage
Gibson Les Paul Florentine

Gitarrenkauf als Wertanlage – Für wen ist diese Geldanlage interessant ?

Advertisement

Gitarren als Geldanlage erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Neben Gold, Immobilien, Luxusuhren stehen auch immer mehr Musikinstrumente vornehmlich Gitarren, im Fokus bei Leuten als Kapitalanlagen.

Erfahrung eines langjährigen Musikers

Ich möchte Euch aus der Sicht und mit der Erfahrung eines langjährigen Musikers, der schon oft auf diese Thema angesprochen wurde einen Einblick geben. Ich selber besitze auch einige seltene Gitarren. Ein deutscher Gitarrenbauer erzählte mir, dass selbst eine Schweizer Bank empfiehlt hochwertige Gitarren als Kapitalanlage zu kaufen. Diese Musikinstrumente haben die Chance auf eine gute Wertentwicklung. Wie ist dieses zu sehen. Zuerst aber mal etwas Grundsätzliches.

Als Musiker möchte ich sagen, dass eine Gitarre ein wunderschönes Musikinstrument ist.  Es gibt nichts schöneres als dieses Instrument für sich selbst zu spielen. Oder mehr noch seinen Klang mit dem Publikum Publikum zu teilen. Je älter das verwendete Holz ist, je hochwertiger dieses Instrument verarbeitet ist, desto besser ist sein Klang und leichter ist es dieses zu spielen. Dies ist meine Sicht als leidenschaftlicher Musiker.

Gitarren als Einrichtungsobjekt

Gibson Les Paul Standard Alex Lifeson
Gibson Les Paul Standard Alex Lifeson

Ebenso finde ich es gut und richtig, wenn sich Menschen Instrumente, besser gesagt Gitarren, als Gegenstand eines Einrichtungsobjektes in die Wohnung stellen. Oftmals geht dies einher mit einer Bewunderung des Instrumentes. Seiner handwerklichen Herstellung und Liebe zum Detail. Ebenso ist es die Freude, die Gitarre in den Händen zu halten, einen nicht alltäglichen Gegenstand zu besitzen. Dieser Beweggrund zur Anschaffung einer hochwertigen Gitarre wird mir oft von Sammlern genannt. Für viele dieser Sammler war dies oft der Grund, für die dann entstandene Gitarren Sammlung. Meiner Meinung nach kann schon ein einziges Instrument jeden Raum aufwerten.

Gitarre als Kapitalanlage – Meine Gitarren Sammlung

Will man nun beides verbinden, die Freude am Instrument sich dieses hin zu stellen und nebenbei vielleicht noch sein eingesetztes Kapital zu vermehren, kann man folgende Strategie fahren. Wenn die folgenden Punkte beherzigt werden, kann dies gelingen. Eine Garantie für den Werterhalt oder oder gar die eine Steigerung des Geldwertes ist dies natürlich nicht. Aber es sollte auch nicht der erste Gedanke sein, mit dem Kauf einer Gitarre Geld zu verdienen. Bevor wir jetzt mit der Strategie anfangen hier noch mal ein kurzer Einblick. Wie konnte es überhaupt zu diesen Wertsteigerungen, besser gesagt zu der Idee Geld in Gitarren anzulegen, kommen? Genauer gesagt den „Run“ auf einzelne Gitarren entstehen ?

Die Geschichte der Gibson Les Paul

Ich möchte euch dies mal aus meiner Sicht schildern. So wie ich das aus der Literatur entnommen hab, aus Gesprächen und Erzählungen mit anderen Musikern, sowie meiner eigenen Kenntnissen. In den Jahren 1957, 1958 und 1959 verkaufte die Firma Gibson Guitars weniger Instrumente. Die Gitarre die sich von allen Modellen am meisten verkaufte, das Modell Gibson Les Paul, entstanden in Kooperation mit dem bekannten Musiker gleichen Namens. In seinen verschiedenen Varianten wurden sie kaum noch nachgefragt. Um Geld zu sparen verbaute man schließlich Ende 1959, Anfang 1960 aus den letzten irgendwie passenden Hölzern, Hälsen und Einzelteile die letzten Les Pauls.

Was dabei rauskam waren damals eigentlich keine guten Gitarren. Aber alles musste raus. Auch war die damalige Fertigungsqualität mit der heutigen nicht zu vergleichen. Als alle Teile verbraucht waren, stellte Gibson Guitars die Fertigung dieses Modells 1960 ein. Das Unternehmen machte nun mit einigen alten und neu erdachten Modellen weiter. Doch zurück zu diesem in dieser Zeit „ungeliebten“ Modell.

Diese Gitarren, vor allen Dingen der Jahrgänge 1957 – 1959, ( und ein paar der letzten 1960er Modelle) landeten oftmals in Leihhäusern oder in den Musikgeschäften. Dort waren sie als Ladenhüter zu finden. Viele weitere Exemplare wanderten auch in Schränke, auf Dachböden oder gingen, ganz schlicht und einfach, verloren. Ende der sechziger Jahre suchten viele junge Blues Musiker z.B. ein ganz junger Eric Clapton und viele andere Gitarristen seiner Generation, bezahlbare Gitarren. Sie kamen da schnell auf diese Gibson Modelle, die ganz einfach billig zu haben waren und auch ganz ordentlich klangen.

Erfolgsgeschichte Gibson – warum sie so beliebt sind

Gitarrenkauf als Wertanlage
Gibson Les Paul Florentine

Damals ahnte niemand, das damit eine beispiellose Erfolgsgeschichte starten würde. Ende der 1960er Jahre entstand wieder eine Nachfrage nach Les Pauls, sodass die Firma Gibson wieder mit der Produktion dieser Gitarre begann.

Gibson 1959 Sammlerstück

Diese Gitarren, jetzt vor allem der Jahrgang 1959 der Gibson Les Pauls, sind mittlerweile nicht mehr zu bezahlen. Die Preise dafür gehen bei ca. 200.000 € los. Gitarren von Stars wie zum Beispiel von Gary Moore, die er kurz vor seinem, zu frühen Tod verkaufte, erzielten über 1.000.000,00 $. Machen wir den Sprung in die Gegenwart und schauen wie es weiterging.

Tipps beim Gitarrenkauf : Wie finde ich eine Gitarre mit Wertsteigerungspotential ?

Sammler Gitarren

Wie lässt es sich dennoch an diesen Hype partizipieren ? Leicht wäre es und vielleicht auch ganz nützlich den eigenen Dachboden oder den der Opas, Onkels, Vaters oder sonstiger Verwandten zu durchsuchen. Wer weiß was man da noch findet. 

Eine sehr viel einfachere Möglichkeit und darauf hat sich Gibson schon sehr früh eingestellt, ist der Erwerb einer Replica. Die durch die Benutzung eines namhaften Gitarristen bekannt gewordenen Gitarre, oft mit eigenem Namen, ist sehr beliebt geworden. Natürlich gibt es auch von anderen Gitarrenfirmen Nachbauten deren alter Modelle. Diese werden in heutiger Zeit in kleinen Serien von 50, 100 oder auch mal 200 Exemplaren hergestellt. Oftmals wird die Produktion in zwei Hälften geteilt. Die eine Anzahl mit Unterschrift wie z.B von Eric Clapton, die andere ohne. Es handelt sich wirklich und das wird zertifiziert, um originalgetreue perfekte Kopien der Originale. Mit der heutigen neuesten Technik lassen sich perfekte Kopien, einschließlich aller Benutzerspuren, Brandflecken und ausgeblichener Lackierung, herstellen. Ebenso werden Gitarren von aktuellen Gitarrenheros ebenfalls in Kleinserien von vielen verschiedenen Herstellern angeboten, wie die Modelle 

  • Gibson Les Paul Standard Model Alex Lifeson Floyd Rose  
  • Gibson Les Paul „Florentine“ semi hollow

Bei diesen Gitarren vornehmlich der Marke Gibson aber auch Fender, zu finden auf shop.fender.com, ist es in den letzten Jahren zu Preissteigerungen gekommen. Natürlich ist dies nicht zu vergleichen mit irgendwelchen Spekulationen bei Cyber Währungen oder irgendwelchen Börsen Tipps zu Aktien.

Gitarre als Wertanlage ist für diese Menschen interessant

Nun möchte ich euch gerne sagen, für welche Menschen der Kauf einer solchen Gitarren für eine eventuelle Geldanlage interessant ist. Zuerst einmal ist diese Anlage für Menschen geeignet die Musik, besser gesagt, Blues-, Rockmusik lieben. Die den oben beschriebenen Wert einer nahezu perfekten, seltenen Gitarre erkennen und genießen. Diese „Limited Run“ Gitarren bringen noch eine interessante Geschichte mit. Du kannst sie deinem Freundeskreis bei der Vorstellung deiner neuen Gitarre in deinen eigenen vier Wänden erzählen. Ebenso kann man mit etwas Glück sogar die Gitarre seines Helden, aus der eigenen Jugend, sein Eigen nennen. Vielleicht sogar eine alte Schallplatte hören und dabei die Gitarre ansehen auf der der Song gespielt wurde. Noch schöner ist es auf einem alten Video. Vielleicht ist bei YouTube „seine eigene“ Gitarre zu sehen. Ich möchte euch sagen, dies ist aus meiner Sicht, wirklicher Luxus.

Wertsteigerung mit Gitarren braucht viel Zeit und Geduld

Es sollte euch klar sein, das eine Wertsteigerung jedoch erst auf Jahre, Jahrzehnte hin zu erwarten ist. Es hat Ausreißer gegeben, so die Gibson Les Paul – Mark Knopfler – diese hat in Europa die höchste Preissteigerung erlebt, was in der Fachpresse nachzulesen ist. Solltet Ihr jedoch nicht auf „alte Gitarren“ stehen, wie es bei mir der Fall ist und für euch eine perfekte Verarbeitung sowie makelloseste Ausführung eher wichtig ist und Ihr die eventuell mögliche Wertsteigerung nicht braucht dann möchte ich euch Gitarren von Paul Reed Smith, kurz PRS genannt ans Herz legen. In der folgenden Abb. Seht ihr mein eigenes Exemplar, das ich nie mehr hergeben werde.

PRS Custom 24 - Tipps zum Gitarrenkauf
PRS Custom 24

Der Kauf einer Gitarre als Kapitalanlage ist nicht für Menschen geeignet, die glauben mit vielleicht 1000 € eine 500 oder 1000-prozentige Wertsteigerung innerhalb von einem Jahr erreichen zu können. Die schon gar nicht den Zeithorizont von mehreren Jahren und Jahrzehnten haben. Menschen die keinen Bezug zu einem in Handarbeit hergestellten Instrument haben. Einfach Menschen die keinen Bezug zur Musik haben.

Sollte ich nun mit diesem Artikel Dein Interesse geweckt haben. Kannst Du folgendermaßen vorgehen. Das Internet hilft Dir nur bedingt weiter. Du kannst ja noch nicht wissen, was Dich wirklich interessiert und wie das Angebot ist. Auf der Seite Gibson.com kannst Du Les Paul CC oder auch Mark Knopfler eingeben und bekommst die erhältlichen Modelle angezeigt. Aber auch die in diesem Artikel gezeigten Modelle sollen einen Dir einen kleinen Endruck vermitteln. Darüber hinaus ist es ganz, ganz elementar wichtig sich an Fachleute zu wenden. Es gibt Sachverständige für Gitarren. Diese sind aber meist schwer im Internet zu finden.

Gitarre als Sonderanfertigung

Abschließend will ich euch noch eine letzte Möglichkeit zeigen. Wie man als Musiker ebenso wie als Liebhaber und Sammler von Gitarren seine absolute Traumgitarre erhält. Ganz einfach und doch so schwer, man lässt sich ein Modell bauen. Das ist ja ganz leicht und kann doch jeder, werdet ihr jetzt vielleicht sagen.

Naja so leicht dann doch nicht. Zuerst macht man sich wochenlang Gedanken zur Form und Ausstattung seiner Traumgitarre. Um dann später alles wieder zu verwerfen. Nach diesen langen Wochen der Ideenfindung ist man hoffentlich zu einer Entscheidung gekommen.Nun steht der Gang zu seinem freundlichen Gitarrenbauer an. Der ist bestimmt gleich um die Ecke. Wie zum Beispiel Nik Huber in Rodgau bei Frankfurt. Dort wirft man dann nach so einem vierstündigem Gedankenaustausch mit ihm, erstmal wieder alles wieder über den Haufen. Du merkst schnell, nicht alles was man sich so vorstellt in seinem kleinen Gitarristen Hirn oder Sammlerhirn,  kann auch handwerklich umgesetzt werden.

Nach dem obligatorischen Gang durch das Holzlager und dem Aussuchen der Hölzer, was wiederum Spaß macht, kommt dann die Preis Ansage. Mach Dich hier auf einiges gefasst.  Solltest Du dann noch bei Bewusstsein sein und das Instrument wirklich bestellen, kommen wir zum nächsten Punkt. Wenn Du Pech hast, wartest du bis zu ein Jahr auf die Fertigstellung deiner Traum Gitarre. Du fragst Dich täglich, ob die Sonderbestellung auch so wird, wie Du sie Dir vorstellst. Es ist also nur ganz hartgesottenen Menschen zu empfehlen. Ein solches Ergebnis seht Ihr hier im schönsten grün, das es weltweit gibt.

Nik Huber Corca Custom Wertanlage
Nik Huber Corca Custom

Rockland Music der Gitarrenladen in Witten und warum ich ihn so mag

Ich gehe in meinen Gitarrenladen meines Vertrauens. Ihr könnt aber vorher aus dem Internet mehrere große Händler raussuchen. Die meisten großen Händler finden sich aber in Süddeutschland. Am besten die Adresse, die für Liebhaber und Sammler geeignete Gitarren führen. Es ist immer gut, sich die Gitarren live anschauen zu können. Geht ruhig im mehrere Läden. Unsere Frauen machen das bei Schuhen ähnlich.

Ein guter Gitarren Händler sollte auf Eure vorhandenen Fragen eingehen und diese kompetent beantworten sowie eine große Auswahl an Gitarren bieten. Es gibt jedoch auch einen Gitarrenladen im Ruhrgebiet zu dem ich gehe und bisher nie enttäuscht wurde. Diesen Laden möchte ich Euch hier gerne empfehlen. Es ist die Firma Rockland –rockland-music.de– in Witten nahe Dortmund.

Dort gibt es auch das zweit wichtigste, einen guten Kaffee und meistens auch ein Stück leckeren Kuchen. Danach seid Ihr gestärkt. Ihr könnt Euch mehr als 400 Gitarren, alle Arten von Gitarre aller namhaften Hersteller ansehen. Mit dem Chef des Hauses, der „Schmale“ genannt, eure Wünsche und Vorstellungen besprechen. Dieser Mann hat für mich immer Zeit gehabt oder einen guten Rat gewusst. Die Preise waren zudem immer mehr als angemessen. Zögert also nicht mal dorthin zu gehen wenn Ihr euch für Gitarren interessiert. Ihr werdet garantiert nicht schief angesehen, weil Ihr euch möglicherweise nicht so gut auskennt. Ganz im Gegenteil, der Schmale freut sich immer über Menschen, die Interesse an Gitarren mitbringen. Man nennt seinen Laden auch den Anlaufpunkt für „Gitarrenverrückte“.

Vielleicht sehen wir uns auch mal dort. Sollte ich dann hören, dass Du durch meinen Artikel Geschmack am Instrument fandest, würde es mich fast so sehr freuen wie eine Gitarre zu kaufen oder einen Artikel dazu schreiben zu können. Euer Dieter.

Weitere Interessante Artikel

Steakgriller – 800 Grad Grill

Wie finde ich die passende Kreuzfahrt