Jochen Schrumpf – Jazz Gitarrist und Lehrer

Jochen Schrumpf - Jazz Gitarrist und Lehrer. Wir stellen das Ausnahmetalent aus Dortmund in unserer neuen Rubrik Kultur aus dem Ruhrgebiet einmal genauer vor.

140
jochen schrumpf die Liebe zum Jazz

Eilmeldung: Jochen Schrumpf ist wieder auf freiem Fuß.

Ende Mai wurde Jochen Schrumpf nach 22 Jahren in der Glen Buschmann Jazz Akademie auch GBJA genannt, in den Ruhestand freigelassen.

Was bisher geschah.
Jochen Schrumpf wirkte als Lehrer und Leiter 44 Jahre in der Musikschule. In dieser Zeit gründete der vor 22 Jahren die auf seinen Lehrsätzen basierende Akademie. Mit der Erlaubnis der Familie des Dortmunder Musikers wurde diese Glen Buschmann Jazz Akademie – GBJA benannt. Das Ziel von Jochen Schrumpf war von Anfang an die Idee eine Fachhochschule für begabte junge Nachwuchsmusiker zu gründen und diese dann nach eigenen Lehrsätzen, ergänzt um den Austausch von Lerninhalten mit anderen Universitäten, Fachhochschulen aber auch mit Gitarrenlehrern auf der ganzen Welt, auszubilden. Ganz oben stand für Jochen Schrumpf immer der Gedanke, seinen Schülern seine Kontakte zu anderen Musikern aus der ganzen Welt zu ermöglichen. So wurden immer wieder Meister des Gitarrenfachs zu Workshops eingeladen.

Genannt seien hier die bemerkenswerten Veranstaltungen mit Prof. Michael Sargmeister, der deutschen Nummer Eins der Jazzmusiker. Pat Martino, einer der meist geachtetsten Musiker und Lehrer seines Fachs. Auch der Workshop mit Peter Bernstein,
sowie das nachfolgende Konzert bleiben im Gedächtnis hängen. In dieser Zeit brachen die Schüler der GBJA, in kleinen Gruppen oder als Ensamble,  zu zahlreiche Konzertreisen in andere Länder auf. Dabei entstanden in der Zeit feste Verbindungen zu anderen Instituten vor allem im Ausland. Dazu später mehr.

Die erste Zeit der Glen Buschmann Jazz Akademie.

Diese jetzt neu gegründete Glen Buschmann Jazz Akademie, erhielt große Unterstützung seitens der Dortmunder Politiker. Sie wurde unter dem Dach der Dortmunder Musikschule, der größten in Deutschland, angesiedelt. Schnell fanden sich weitere namhafte Musiker, die als Dozenten in dieser Akademie mitwirken wollten. Es konnte so der Unterricht an weiteren Musikinstrumenten angeboten werden.
Es entstand die Bigband, mit zahlreichen Preisen bedacht. Ebenso wie später die PopSchool. Seine Tätigkeit bot ihm die Möglichkeit, junge Leute mit Hilfe der Musik von der Straße zu holen und zu fördern.

Über die Jahrzehnte brachte Jochen Schrumpf in der Jazzakademie einige herausragende Instrumentalisten hervor, die heute aus der Musikerszene nicht mehr wegzudenken sind. Ein Highlight seiner Tätigkeit, ist die daraus entstandene Verbindung. Freundschaft zu Musikinstituten in der ganzen Welt. Zu nennen seien hier die Freundschaft zu renommierten Einrichtungen wie zur “New School, New York”, zur “Musikhochschule Jaroslawa Jesca in Prag” sowie zur “Academy of Music”, der National School für Musik und darstellende Kunst in Vallenciennes, Frankreich.

Der besondere Erfolg der JazzAkademie.

Ein Geheimnis dieser erfolgreichen Tätigkeit ist folgende Tatsache.
Jochen Schrumpf stand nicht nur formal als Leiter der Glen Buschmann Jazz Akademie vor, sondern war fortwährend als Musiker eines der Aushängeschilder der Akademie.
Schrumpf spielt in den letzten 50 Jahren in vielen verschiedenen Bands.  Das brachte ihm etwa 150 Auftritte pro Jahr als Solist in Europa und zweimal im Jahr auch in den USA ein.
Dort, vor allem in der Jazzhauptstadt New York. Nach einem Besuch und einigen Aufritten in der “Blues Hauptstadt Chicago” erhält er nun auch von dort weitere Anfragen.

Seine Bands Electric Groove und Shrinking Egos

Hier in Deutschland ist er derzeit mit seinen Bands: Electric Groove und Shrinking Egos unterwegs. Mal etwas “Anders” hat er mit dem Projekt “Elvis Mets Jazz” verwirklicht. Das er erfolgreich mit Oliver Steinhoff betreibt. Besonders dieses zeigt, dass es Jochen Schrumpf möglich ist, sich auf andere Musikrichtungen einzulassen und diese zu bereichern. Seine Eindrücke, die er in seinen Konzerten gewann, flossen immer sofort in seinen Unterricht und in die Weiterentwicklung der Akademie ein. Ebenso lies er Eindrücke aus dem Unterricht mit seinen Schülern in seinen eigenen Stil als Musiker bei Konzerten einfließen.

Auch die Regel, alle Dozenten für die Akademie selbst auszusuchen, gegebenenfalls auch selbst fortzubilden, führte zu einer stetigen Verbesserung der musikalischen Ausbildung. Besonders das gute Verhältnis den Lehrer zu den Schülern war ihm ein Anliegen. Es wurde immer versucht, den Schülern auf Augenhöhe zu begegnen. Manchmal war aber auch der sensible Zuhörer bei persönlichen Problemen gefragt.
Ein Teil seines Selbstverständnisses als Lehrer war immer das stete Bemühen, seinen Schülern Auftrittsmöglichkeiten zu verschaffen. Denn das Fit machen für den späteren Beruf als Musiker verstand er ebenso, wie den fachlichen Teil als Bestandteil der Ausbildung.

Jochen Schrumpf rief folgende Veranstaltungen ins Leben.

Das Jazz Festival im Revierpark in Wischlingen.
Semesterabschlusskonzerte und Sessions mit Schülern und Dozenten der GBJA im Großraum Dortmund als fester jährlicher Bestandteil der Musikkultur in diesem Gebiet.

Die POP SCHOOL – Jochen Schrumpf

Vor 9 Jahren war es soweit. Immer den aktuellen Bedarf an musikalischer Ausbildung im Auge behaltend, wurde die POP SCHOOL gegründet. Jungen Leuten, die sich vielleicht durch den Begriff Jazz Akademie verunsichern ließen, wurde nun eine weitere Ausbildungsmöglichkeit geschaffen. Aber nicht nur jungen Menschen, sondern Menschen aller Altersgruppen, sollte die Gelegenheit gegeben werden ein Musikinstrument zu erlernen. Sind bereits Fähigkeiten im Umgang mit dem Instrument vorhanden, ist dies umso besser und kann in der POP SCHOOL individuell gefördert werden. Das bestes kommt bekanntlich immer zum Schluss. Jeder Musiker möchte gern mit anderen zusammenspielen, als Krönung vielleicht sogar in einer Band. Das scheitert leider oftmals am fehlenden Proberaum. Auch fehlendem Equipment und ganz oft an der Tatsache, das jemand wirklich weiß, wie es richtig geht.

Die einzelnen Musiker entdecken oft jeder für sich den inneren Jimmy Hendrix, John Lord, Ian Paice, Pink oder gar Ed Sheeran. Nach der in der Band erfahrenen “Großartigkeit”, folgt dann schnell die Ernüchterung. Spätestens wenn sich jemand Außenstehendes danach erkundigt welcher Song denn gerade gespielt wird. Diese “Erfahrung” bleibt den Schülerinnen und Schülern der POP SCHOOL erspart, denn dort können die Schüler, unter den wachsamen Augen und Ohren der banderfahrenen Dozenten, in Bands spielen.
Es ist alles an Ausrüstung vorhanden was gebraucht wird und den Schülern werden geeignete Musikstücke vorgeschlagen. Die Dozenten sorgen somit für die nötige Sicherheit der Musiker, geben Rat und auch Tat zum Beispiel der Einstellung, sprich Lautstärke der Instrumente. Übrigens das immerwährende und niemals endende Thema, wann immer Menschen zusammen Musik machen.

Die Höhepunkte im Wirken von Jochen Schrumpf.

Seine verdiente Würdigung erhielt die an Jazzakademie unter Leitung von Jochen Schrumpf im Jahr 2017 mit dem WDR2 Preis der “Besten Nachwuchsförderung im Bereich Jazz”. Dieser wurde den Dortmundern zusammen mit der Musikakademie Bonn überreicht, über diese ist anzumerken, dass In der Akademie Bonn zwei Lehrer mit ausgezeichnet wurde, die Jochen Schrumpf schon vorher ebenfalls in die Glen Buschmann Jazz Akademie holte – hier zeigt sich Schrumpfs Handschrift ganz deutlich auch immer – auch in die Substanz, also die Lehrerqualität, zu investieren und neue junge Lehrer mit eigenen Ideen die Möglichkeiten bieten die ganze Akademie weiter zu bringen. Diese Auszeichnung ist ihm persönlich zuzurechnen. In den Vorjahren bereits ist der WDR Preis in einzelnen Sparten an Schüler, sowie Dozenten der GBJA verliehen worden. An dieser Stelle soll auch die Berufung von Schüler der GBJA in das Bundes- und Landesjugenorchester genannt werden. Ebenso die erfolgreiche Teilnahme an Jazzmusik Wettbewerben im In- und Ausland.

Was nun Jochen Schrumpf – Wie geht Seine Passion weiter ?

Gerade mal freigelassen und schon wieder eingespannt. Denn anders wäre es nicht seine Art. Zuerst einmal sei hier erstmals die Jochen Schrumpf Gitarrenschule in Dortmund Huckarde vorgestellt. Dort bietet er ausgesuchten Gitarristen weiterhin den gewohnten Gitarrenunterricht auf Hochschulniveau. Der Unterricht findet natürlich nach seinen eigenen Unterrichtskonzepten statt, die er bis zum heutigen Tag stetig weiterentwickelt.

Dies ist ein Angebot an Gitarristen aller Altersstufen, die seine Vorgehensweise teilen. Musiker den nächsten Schritt zur Erreichung der eigenen Ziele gehen wollen. Für alle die wie er, die Leidenschaft des “musikmachens” leben. Angeboten wird der Unterricht in kleinen Gruppen und auf besonderen Wunsch ist auch Einzelunterricht in den neu gestalteten Unterrichtsräumen vorgesehen.

Ebenso werden MasterClass Kurse angeboten werden, zu denen Gitarristen aus ganz Deutschland und angrenzenden Ländern erwartet werden. In Planung ist ein Proberaum, geeignet für Bands einzurichten. In diesem dann ganz gezielt ein Band Coaching stattfinden kann. Hier ein kleine Führung durch die neu gestalteten Unterrichtsräume. Gleich nach dem Eintritt sieht man links den “Warteraum”, dort können die Schüler auf Ihren Unterricht warten. Siehe Foto.

Jochen Schrumpf Musik Unterricht Wartezimmer

In diesem steht auch schon zur Vorbereitung auf die Stunde die eigene Gitarre bereit. Neu ist auch die Gestaltung der Arbeitsbereiche des Lehrers und Schülers. Der des Lehrers verfügt über einen Looper, der es ihm ermöglicht dem Schüler besser zuzuhören. Auch ist es nun möglich das Lehrer und Schüler abwechselnd zu dem aus dem Looper kommenden Akkorden zu improvisieren.

 

Jochen Schrumpf Jazz Unterricht

Vorn im Bild der des Schülers , hinten der Lehrer Unterrichtsplatz. Den Schülern wird auch die Möglichkeit eröffnet im Unterricht andere Gitarrenverstärker Modelle kennenzulernen. Das untere Foto lässt dieses erkennen.

Reden kommt vor dem Spielen.
Im Gegensatz zu vielen Lehrern, die Ihre Schüler die Noten vorlegen den Schülern dann beibringen diese zu spielen, ging der Dortmunder Musiker und Gitarrenlehrer Jochen Schrumpf andere Wege. Ihm war es immer am wichtigsten zuerst zu vermitteln worum es in den Stücken geht, was die Intention, die Leidenschaft des Schreibers ist. Dieses wird dann im Unterricht erarbeitet – vor allem mit dem Schüler zu sprechen, Ihm die Leidenschaft, die sich in den Musikstücken ausdrückt erfahren zu lassen. Erst wenn dies bei ihm angekommen ist wird das Musikstück auf dieser Grundlage erarbeitet. Durch diese Art wird der Lernende stetig mitgenommen, ernst genommen – angenommen.
Dadurch nimmt die Distanz zum Dozenten ab, der Schüler wird als Mensch und als angehender Musiker aufgewertet. So kann sich der Schüler in Ruhe weiter in seiner Musikalität entfalten. Es ist ausdrücklich erlaubt Fehler zu machen, die dann in der Entwicklung zuerst besprochen und dann behoben werden.
Hier kann Jochen Schrumpf aus der reichlichen Erfahrung seines Dozentenlebens zurück greifen, die nun dem Schüler zugute kommt. Eine Ausbildung die dem Lerneden weiter an sein Ziel, der Entwicklung und stetigen Verbesserung der eigenen Improvisation, bringt.
Dies ist ein Angebot an Gitarristen, aller Altersstufen, die, diese Vorgehensweise teilen und den nächsten Schritt zur Erreichung der eigenen Ziele gehen wollen und die, wie er, die Leidenschaft des Musikmachens teilen. Angeboten wird der Unterricht in kleinen Gruppen und auf besonderen Wunsch ist auch Einzelunterricht in den neu gestalteten Unterrichtsräumen vorgesehen.
Ebenso werden MasterClass Kurse angeboten werden, zu denen Gitarristen aus ganz Deutschland und angrenzenden Ländern erwartet werden.
Alles ist bereits in eigenen Räumen, in denen alles zum sofortigen Spielen aufgebaut ist, vorbereitet.Auch ist an gedacht einen Proberaum geeignet für Bands einzurichten. Dort kann dann ganz gezielt ein Band Coaching stattfinden.

Sound Optimierung
Als Teil des neuen Kursangebotes sind auch Workshops zum Thema: Eigener Gitarrensound vorgesehen. Kaum ein Musiker ist mit seinem Sound zufrieden, was die steigenden Verkaufszahlen von Effektgeräten zeigt vorgesehen.
In diesen werden den Teilnehmern sowohl praktische als auch theoretische Grundlagen vermittelt. Es wird vor allem auch die “Bandsituation” besprochen. Also wie sich der eigene Gitarrensound, der alleine gerade noch wie der seines eigenen Idols klang und der zu fantastischen Soli anregt, plötzlich im Bandgefüge vollkommen anders erfahren wird. Ein Kursthema das sehr selten angeboten wird.

Dies zu tun und auch zu lehren ist nur durch Jochen Schrumpfs langjährige Musikererfahrung möglich. Die nicht mehr zu zählenden Bandproben und Gigs in den verschiedensten Proberäumen und der unterschiedlichsten kleinen und großen Bühnen. Seine daraus gewonnenen Erfahrungen gibt er in diesen Seminaren an die Kursteilnehmer mit dem Ziel der Optimierung des eigenen Gitarrensounds weiter.
Natürlich wird es möglich sein sein eigenes Board mitzubringen, quasi zum Experten-Soundcheck.

Weiterhin kann der Teilnehmende sein Wissen zu verschiedensten Gitarren Effektgeräten vertiefen. Viele können vor Ort direkt ausprobiert werden, was auch für die vorhandenen Gitarrenverstärker gilt. Jochen Schrumpf stellt all dies aus seiner eigenen Sammlung zur Verfügung.

Seine räumlichen Voraussetzungen lassen sich auch für die Erstellung von Gitarrenlehrvideos in deutscher und englischer Sprache nutzen, was in Zukunft auch einen Teil seines Wirkens sein wird. Mit diesen kann er dann auf der ganzen Welt Leute erreichen ist es nicht möglich ist nach Dortmund zu kommen.

Jochen Schrumpf – Nur noch Gitarrenlehrer – weit gefehlt.

Seine erfolgreiche Arbeit in der Glenn Buschmann Jazzakademie würde nicht nur national sondern auch international beachtet.
So liegen für den “Ruhestand” schon einige Angebote zu weiteren Lehrtätigkeiten vor.
Eines hat er bereits angenommen und so kommen seine weiterentwickelten Konzepte zur Musikerausbildung in den kommenden Jahren den Studierenden in den Niederlanden zu Gute. Dort unterrichtet und berät er mehrere Musikschulen.

In Zukunft ist noch einiges von Jochen Schrumpf zu erwarten wir werden berichten.

Redaktion : Dieter M.

Advertisement